Deutsche Bahn: „Hast du Lust zu spielen?“ – „Fang den Zug!“

(CC-BY-SA-EN 2.0|Graffiti-Spiel|gophi)

(CC-BY-SA-EN 2.0|Graffiti-Spiel|gophi)

Heute möchte ich euch das kleine Spielchen „Fang den Zug!“ der Deutschen Bahn vorstellen! Leider ist das Spiel nicht immer so einfach, wie es auf den ersten Blick erscheint.

Leider scheinen nur die wenigsten Reisenden in Spiellaune zu sein, dabei geben sich die Mitarbeiter der Bahn als Spielleiter, die größte Mühe (na ja nicht immer, aber mehrere Stunden gute Laune zu verbreiten, zehrt eben auch an den Nerven …).

Noch bedauerlicher ist es, dass die Namen der sehr unterschiedlichen Spiele oft gleich klingen: „Verspätung, technische Störung, Personenunfall, einzufahrendes Gleis ist noch von einem vorausfahrendem Zug belegt“, wobei diese Spiele eigentlich so abwechslungsreich gestaltet sind (natürlich wiederholen sich einige Elemente). Es kann aber auch sein, dass die Namen der Spielchen unter Verschluss gehalten werden, da es sich bei der Enträtselung dessen, schon wieder um ein eigenes Spiel handelt.

Du bist noch nicht richtig wach und solltest es aber werden, da der Tag mit jeder weiteren Sekunde dramatisch schnell voranschreitet und du gerne mithalten möchtest?

allgemeiner Spielverlauf:

Die Deutsche Bahn hat eigens dafür mehrere kleine Morgenspielchen entwickelt, welche besonders abwechslungsreich und häufig im Raum NRW eingesetzt werden. Allerdings konnte ich dieses Spielchen auch schon in Sachsen-Anhalt entdecken. Über Wiederkennung und Übungsgelegenheiten zur Meisterung der eigenen Spielfähigkeiten freut sich doch jeder Spieler🙂

Die Spielhandlung des Spiels scheint folgenden Regeln zu folgen: Der Bahnfahrende steht am Gleis und wartet auf seinen Zug, der entweder schon vor einigen Minuten hätte einfahren sollen oder als verspätet angezeigt wird. Leider kommt keine Durchsage oder ein anderer Vermerk, wie sich der Spielende in dieser Situation verhalten sollte. Darin liegt wohl auch die erste Herausforderung.

Die feste Struktur der Orientierung wird durchbrochen und jetzt müssen die Spieler eine neue Orientierungsstruktur finden. Die meisten Zugreisenden wählen die Option Meckern, Lästern und sich den Tagesanfang mit schlechter Laune zu verderben. Leider ist dieser Großteil schon zu Anfang des Spieles ausgeschieden (wobei die Deutsche Bahn an dieser Stelle sehr tolerant ist und einen jederzeitigen Spieleinstieg wieder ermöglicht). Hier ist jedoch Vorsicht geboten! Das Schimpfen in Gruppen verleitet andere Spieler dazu, anstatt nach einer Lösung zu suchen und im Spiel voran zu kommen, sich der Gruppe der Aufgebenden anzuschliessen.

Andere Reisende versuchen sich in der Strategie der Informationsbeschaffung, wie bspw. Dem Aufsuchen des Informationsstandes der Deutschen Bahn (vorausgesetzt, diese ist besetzt und an dem Ort des Halts vorhanden), oder rufen eine entsprechende App auf dem Smartphone auf. An dieser Stelle versucht die Deutsche Bahn abwechslungsreich aufzutreten, indem sie per Zufallsgenerator Informationen einblendet, die mal richtig und dann auch mal wieder falsch sind. Die zweite Erschütterung der Orientierung wartet als Hürde also auf den Spieler. Für den Spieler gilt jetzt herauszufinden, welcher Wahrheitsgrad hinter der erhaltenden Information versteckt ist.

Folgende Beispiele:

  • der Spieler erhält die Information einer Zugverspätung und Zug fährt dennoch pünktlich ein
  • der Spieler wartet am Gleis und die Minuten der Verspätung erhöhen sich parallel mit seinen Warteminuten
  • der Spieler wartet die angegeben Minuten ab und der Zug fährt ein

Ziele dieses Spieles sind:

  • Übung der Gelassenheit (Leider hat dieses Spiel keine große Zielgruppe. Ich bin mir da noch nicht sicher, ob das die Deutsche Bahn verstanden hat.)
  • Förderung der Orientierungsfähigkeit in Kombination mit Reaktionsfähigkeit

Spielvariationen:

Dieses Spiel existiert in den verschiedensten Varianten und macht es deswegen auch auf lange Zeit der Nutzung so spannend.

  • Variante 1: Der Zug wird mit einer Verspätung von etwa 15 Minuten angekündigt. Möglicherweise ist der Anschluss des Reisenden gefährdet und der Spieler steht vor der Herausforderung eine andere Verbindung zu bevorzugen. Er stellt sich auf die Veränderung ein! Am Gleis fährt daraufhin pünktlich der Zug ein! Mit zwei Handlungsoptionen wird der Spieler daraufhin konfrontiert: Steigt er ein oder steigt er nicht ein? Ist es vielleicht möglich, dass die angezeigt Verspätung noch folgt und die Deutsche Bahn ihr nächstes Spiel schon Ausversehen angekündigt hat? Ist der Anschluss zu Erreichen?
  • Variante 2 mit Erweiterung des Spielfeldes über den Bahnsteig am Gleis hinaus: Der Spieler erhält die Information, dass sein Zug sich in der Ankunft um 15 Minuten verspäten wird. Da er aufgrund einer längeren Reise Hunger verspürt, beschliesst er in den nächsten fünf Minuten einen Bäcker aufzusuchen, dort etwas zu kaufen und noch in den fünf Minuten wieder zurück zu sein. Bei seiner Wiederkehr auf das Gleis in der fünften Minuten, sieht er seinen bereits abfahrenden Zug.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s