Eine Spielanleitung für ein modernes Outdoor Adventure?

Soll ich wirklich eine klassische Spielanleitung für ein modernes Outdoor Adventure schreiben? Immer wieder geistert mir diese Frage durch den Kopf. Hierbei handelt es sich doch um Stilbruch! Ein Tutorial, welches in App bzw. in der Webseite integriert ist, scheint eher angebracht zu sein.

Ich wurde allerdings darum gebeten! Irgendwie finde ich diese Anfrage auch spannend. Wie wird denn eine Spielanleitung geschrieben? Wie setzt diese sich zusammen? Kann man dort etwas falsch machen? Nicht jeder mögliche Nutzer kennt die Anwendungsmöglichkeiten einer App und möchte dennoch bei Nachfragen Hilfe geben können, wie auch in diese Fall. Ein Verein hat eine Tour über das Outdoor Adventure geosurfen umgesetzt, welches nun der Zielgruppe des Vereins über eine App angeboten wird. Die Mitarbeiter des Vereins sind in der Regel weniger Appaffin. Dennoch wollen sie für Rückfragen gewappnet sein, damit jeder diesem Spielspaß nachgehen kann. Verständlich, und aus diesem Grunde habe ich mir in den letzten Stunden etliche Spielanleitungen angesehen.

Die grobe Gliederung habe ich auch für das Outdoor Adventure geosurfen übernommen. Natürlich ist jede Spielanleitung an das Spiel angepasst, im Großen und Ganzen ist sie der nachfolgenden ähnlich. Weiterhin ist mir aufgefallen, dass jeder Spielschritt mit zahlreichen Grafiken bebildert ist.

Spielanleitung

Das Spiel: geosurfen

gesosurfen ist ein Outdoor Adventure mit Communityanbindung. Hier können Spieler über ihre Smartephones (aktuell nur Android), Abenteuer in ihrer Umgebung entdecken. Geosurfen verbindet Elemente einer klassischen Schnitzeljagd mit interaktiven und multimedialen Rätselelementen.

Geosurfen eröffnet zwei Zugänge. Spieler können hier eigene Abenteuer anlegen oder die Abenteuer anderer spielen. Jeder Spieler kann über eine einfache Oberfläche eigene Abenteuer anlegen und für andere freigeben. Die erhaltenen Punkte werden im weiteren Spielverlauf wieder mit der Community geteilt.

Das Outdoor Adventur geosurfen besitzt eine eigene Communityinterne Sprache.

Begrifflichkeiten

Um ein in sich schlüssiges Konzept anzubieten, hat geosurfen ein eigenes Wording entwickelt. Für die Spielanleitung ist jedoch nur folgendes Wording von besonderer Bedeutung:

Wave = spielbares Abenteuer, das unterschieden wird in:

1. One-Wave: Das Abenteuer besteht aus nur einer Station.

2. Multi-Wave: Das Abenteuer besteht aus mehreren Stationen

Das Spielfeld

Das Spielfeld ist vor deiner Tür. Hier kannst du entweder vorgebende Punkte anlaufen oder über dein Smartphone eigene Anlaufstationen erstellen.

Spielvorbereitung

Bevor du das Haus verlässt, lade dein Smartphone auf.

Achte bitte auf der Straße auf den Verkehr zu deiner Sicherheit, auf deine Mitmenschen zu deren Sicherheit und auf die Natur, sowie deine Umwelt , damit auch weitere Spieler Spaß an deiner oder anderen Abenteuern haben.

Um nicht draußen lange nach einem Abenteuer suchen zu müssen, kannst du dich schon vorher über die Karte im Webbrowser oder in der App nach in der Nähe liegenden Abenteuern suchen und dich in den aufgeliseten Anforderungen informieren. Bei einigen Abenteuern müssen zusätzliche Werkzeuge mitgebracht werden, andere sind nur zu bestimmten Uhrzeiten zugänglich und weitere sind vom Umfang oder der Beschaffenheit des Weges schwieriger als der vielleicht nur einfache vorgenommene Spaziergang.

Spielvorbereitung (technisch)

 

Das Spiel kann ausschließlich über die App gespielt werden, die du aus dem Android Markt (Google Play) herunterladen kannst.

 

Hast du deine Standorterkennung freigegeben erkennt die App diesen und zeigt dir, die in deiner Umgebung befindlichen “Waves” an. Werden keine Waves in deiner Umgebung angezeigt, kannst du mit beiden Fingern, durch zusammen- oder auseinander ziehen in die Karte hin- bzw. hinauszoomen.

Über das Suchsymbol der Lupe kannst du auch direkt nach bestimmten Waves oder zu anderen Adressen springen.

Anmeldung:

Willst du eine Wave spielen, musst du dich zuerst anmelden.

Spielbeginn:

Danach tippst du auf die Wave, welche du spielen willst. Woraufhin dir zuerst einmal die allgemeine Beschreibung  und die Parameter der Wave angezeigt werden. So weißt du, mit welchem Werkzeug und zu welchen Zeiten du diese Wave umsetzen kannst, bzw. wie viel Zeit du wahrscheinlich in das Abenteuer stecken musst. Hast du dich dann von den Herausforderungen nicht abschrecken lassen und haben dich die Berichte anderer Spieler unter dem “Surfer-Geflüster” neugierig gemacht, fängst du diese Wave zu spielen an.

Hast du dich zum Spiel entschlossen, wird auf der Karte die erste Station angezeigt, welche nun angelaufen werden muss.Du musst dich dieser Station schon bis auf 30 m nähern, damit diese ausgelöst wird. Allerdings kannst du dich auch mithilfe eines Kompasses dem Ziel nähern. Dazu brauchst du nur in der linken Ecke unten auf das Kompass – Symbol klicken.

Hast du dich bis auf 30 m der Station genähert, kannst du die Station mit der Beschreibung und dem Rätsel, auslösen. Viel Spaß bei den Rätseln😉.

Profil / Punktewertung (Spielende):

Je nachdem, wie gut du dich anstellst, kannst du dir Punkte und Surfies verdienen. In deinem Profil kannst du deinen Punkte- und Surfiestand einsehen. Ebenso hast du hier eine Übersicht, welche Waves du selbst angelegt, gespielt bzw. heruntergeladen hast.

In diesem Spiel hast du zwei getrennte Punktekonten. Die Punkte sind dein Leistungsidentikator. Hier kannst du nachvollziehen, wieviele Punkte du dir mit jeder gespielten Wave und dem richtigen Lösen der Aufgaben erspielen könntest.

Dein Surfiekonto zeigt deinen tatsächlichen Spielstand an. Hast du eine Aufgabe falsch gelöst, werden dir Surfies abgezogen, die auf die Land- bzw. Stadtkarte geworfen werden und die andere Spieler einsammeln können. Deine Bewertung der Wave wirkt sich mit Surfies auf den Ersteller der Wave aus. Bewertest du diese Tour mit gut, erhält er einen prozentualen Anteil an deiner Gesamtleistung (welcher von dir aber nicht abgezogen wird). Somit versuchen wir besonders qualitative Waves zu belohnen.

One thought on “Eine Spielanleitung für ein modernes Outdoor Adventure?

  1. Pingback: Testauswertung für die Woche ab 03.06.2013 | IronBlogger Köln

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s