von einem Besuch der Stadt „Wikipedia“ bis hin zum Verweilen

Begegnen wir Wikipedia einmal so, als schlenderten wir durch eine große Stadt.

Dieses Bild wird wohl noch eine Weile in meinem Gedächtnis mit Wikipedia verwoben bleiben. Andreas Paul, Wikipedia – Referent, hatte mich vor einiger Zeit in einem Wikimedia Workshop mit dieser Assoziation infiziert, die ich mittlerweile lieb gewonnen habe. Im Juli 2012 berichtete ich darüber. Sie passt aber auch so gut.

Meine Stadtmetapher von Wikipedia

Wikipedia ist das Ergebnis dessen, was die Bewohner (Wikipedianer) in der Vergangenheit aufgebaut haben und wie sie sie zukünftig weiter ausbauen wollen.

Bei einem kurzen Rundgang durch die Stadt „Wikipedia“ erhält der vorübereilende Besucher nur Bruchteile von dieser Stadt zu sehen. Erst wenn der Besucher verweilt, wird er einige Besonderheiten anfangen zu verstehen. Allerdings, entschließt sich der Besucher zu bleiben und ein Teil der Wikipedia-Stadt zu werden, hat er tatsächlich die Chance, dort Freunde, Kollegen und andere geheime und faszinierende Ecken zu finden. Nur dann wird er erfahren, welcher Administrator ihm wohlwollend unter die Arme greift, welcher Wikipedianer mit aller Kraft Artikel vor Fremdeinflüssen schützen will und wo er sich mit anderen Wikipedianern zu einem Plausch treffen kann.
Wikipedia ist mehr als ein Online-Lexikon, es ist vielmehr ein Netzwerk mit unterschiedlichen Usern und Bedürfnissen, aber mit einer großen gemeinsamen Idee!
Wer sich auf Wikipedia und seine User einlässt, wird sich früher oder später dort auskennen und sich dort zurechtfinden. Ohne Austausch aber wird es einsam und problematisch, und je später man sich ansiedelt, desto schwieriger wird es werden, sich heimisch zu fühlen und Gleichgesinnte zu finden.

auch die Generation 50+ kann noch Stadtbewohner werden

Über das Wikimedia-Projekt „Silberwissen“ durfte ich zusammen mit Andreas Paul eine Workshop Reihe an der Universität Leipzig im Rahmen des Seniorenstudiums halten. Am Freitag war der vorläufig letzte Tag. Mit einem traurigem Auge und viel Mut in den Gesichtern der Teilnehmer haben wir uns verabschiedet. Ich konnte das Feuer und die Begeisterung eines wikipedianischen Einwohners, welcher eine Stadt zu seiner eigenen machen will, in einigen Augen auflodern sehen.

Auch mich reißt diese Begeisterung mit. Immer wieder bin ich erstaunt über den riesigen Wissensfundus, den über 50 Jährige in ihrem Kopf mit sich herumtragen und lausche gespannt den Geschichten, welche sie erzählen können. Allerdings ist dieses Wissen oft gar nicht in der Wikipedia zu finden. Zudem sind die über 50 Jährigen – gemessen an ihrem Anteil an der Bevölkerung – in der Wikipedia unterrepräsentiert.
Wikimedia Deutschland setzt sich mit dem Projekt Silberwissen das Ziel, ältere Menschen mit umfangreicher Berufs- und Lebenserfahrung als Autoren für die Online-Enzyklopädie Wikipedia oder ihre Schwesterprojekte zu gewinnen.
Stolz und Begeisterung flammt in ihren Augen auf, als eine Teilnehmerin zu verstehen beginnt, dass ihr Foto von einem Administrator als einziges deutsches Foto ausgewählt wurde, dass in einer Artenübersicht integriert wurde. So wandelte sich aus dem anfänglichen Protest, dass ihr Foto, sich auf einmal sich von der Besitzerin lossagt und „Flügel“ bekommt zu Begeisterung. Sie hat Aufmerksamkeit und Anerkennung von anderen Wikipedianern, Stadteinwohnern, erhalten.

Besonders schön war auch die wachsende Begeisterung für Wikipedias Netzwerk zu sehen, als die anderen Teilnehmer erkannten, wie schnell andere Wikipedianer ihnen bei Problemen in der Artikelerstellung hilfreich zur Hand gingen und sie in ihrem Artikel unterstützen. Die Begeisterung wuchs mit jeder Reaktion. Sätze wie: „Ich werd‘ immer mutiger … gar waghalsig.“ Rollten durch den Raum und ich versuchte sie in diesem Ansicht zu unterstützen.

Einen schönen Artikel, in dem zwei Wikipedianer 50+ vorgestellt werden, habe ich auf Bayern2 gefunden.

 

weitere Anregungen:

Das 2012 erschienene Buch von Tanja & Johnny Haeusler „Netzgemüse – Aufzucht und Pflege der Generation Internet“ leitet ebenfalls mit dieser anschaulichen Metapher ein, so dass ich dieses liebgewonnene Bild durch äußere Anregungen immer weiter verfeinere🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s