Spielchen für Statistiker auf fanpages

In den letzten Tagen sind mir zwei Veränderungen auf Facebook aufgefallen. Dort, wo man früher auf fanpages die Anzahl der „Fans“ fand, können weitere statistische Spielereien gefunden werden.

  1. „… unterhalten sich darüber“
  2. „… waren hier“

In einem Screenshot habe ich beide zusätzlichen Felder hervorgehoben.

 

 

 

 

 

 

Statistikwert: „…. Unterhalten sich darüber“

Der Wert „… unterhalten sich darüber“ wird täglich aus den Interaktionen der letzten sieben Tage mit einer Seite berechnet (nicht nur auf der fanpage selbst). Kommentare, Beiträge, Likes, Checkins, Markierungen, geteilte Beiträge, Tagging, etc. werden bei dieser Bewertung berücksichtigt.

Dazu erklärt Facebook:

“Mit den neuen Statistiken für Seiten unterstreicht Facebook die Wichtigkeit von Seiten-Inhalten, die geteilt werden. (…) Facebook hat ein neues Statistik-Tool für Seiten eingeführt, mit dem alle Seiten auf Facebook (…) nun die Möglichkeit haben, wie nie zuvor den Wert von „sozialem Gefallen“ zu messen – und entsprechend zu agieren. Als Teil dieser Ankündigung wird der neue Indikator „Unterhalten sich darüber“ öffentlich sichtbar sein und auf jeder Seite unterhalb von „XX Personen gefällt das“ erscheinen.So wird angezeigt, wie viele Unterhaltungen sich um diese Marken- oder Unternehmensseite drehen.

(…) Zudem wird es Nutzern helfen, ein Gespür dafür zu entwickeln, wie relevant, engagiert und interessant eine Seite ist, wenn sie neue Seiten auf Facebook entdecken und sich mit ihnen verknüpfen.

Wenn Nutzern nun eine Seite gefällt, sie Statusmeldungen einer Marke kommentieren oder teilen, fließen all diese Aktivitäten in „Unterhalten sich darüber“ ein. Jede Aktivität, die als Geschichte in die Neuigkeiten der Freunde angezeigt werden kann, fließt in diese „Unterhaltungen“ mit ein. Dazu zählen also auch zum Beispiel Besuche, Markierungen, Fragen oder Veranstaltungen.

Ziel ist es, Marken zu zeigen, wie sie Menschen mehr Gelegenheiten anbieten können, sich über ihre Seite/Marke zu unterhalten. Wir glauben, dass dies der Schlüssel dazu ist, Markenbotschaften immer mehr Menschen nahe zu bringen.”

Ob es sich dabei tatsächlich um neue Zahlen handelt, bezweifele ich. Jeder Administrator einer fanpage konnte schon vorher die Statistiken, welche Interaktionen mit und auf der fanpage widergeben, einsehen. Nur jetzt sind diese Zahlen öffentlich. Allerdings finde ich diesen Schritt in die Öffentlichkeit begrüßenswert. Allzu ernst sollte man diese Zahlen jedoch nicht nehmen, sondern, wie all die anderen Informationen aus dem Web in seinen Zusammenhängen sehen, in denen sie eingebettet sind.

Meiner Meinung nach, sollten die neuen Statistikwerte als Spielerei verstanden werden, mit denen Gespräche und Interaktionen angeregt werden sollen. Ebenso fassen auch die Artikel zu diesem Thema auf dem Blog von Schwindt-PR und Internetwarriors (Sandra  Markert) ihre Erkenntnisse zusammen. Dennoch ist es für Seiten mit vielen Fans einfacher, für den neuen Wert eine höhere Zahl zu erreichen. Hier entsteht dann für neue Seiten oder Seiten mit wenigen Fans/Nutzern dasselbe Problem wie beim Edge Rank: Seiten die ohnehin schon gut laufen, werden vor kleineren Seiten bevorzugt…

“Diese Neuerung wird Marketing-Experten und Seiten-Administratoren dabei helfen zu verstehen, wie sie mit ihren Inhalten zu noch mehr Interaktion und zum Teilen aufrufen können und somit auch eine höhere Reichweite für ihre Botschaften auf Facebook erzielen.”

so Facebook.

Die Anzeige der Interaktionsrate bringt eine Reihe von Vorteilen für Fanpage-Betreiber und für Fans:

  • Es ist leicht erkennbar, wenn „Gefällt mir“ – Zahlen z.B. durch Gewinnspiele künstlich gepusht wurden und eine Seite in Wahrheit eher uninteressant ist
  • Interessante Seiten sind über das Verhältnis Fans: Interaktionsrate nun deutlich leichter zu identifizieren.
  • Für Fanpage Betreiber steht mit der Neuerung ein zusätzliches Statistiktool bereit, das hilft die eigenen Kampagnen besser zu optimieren. (Matthias Gläßner auf Seitenreport)

Ich habe einige fanpages aus dem deutschsprachigen Raum, bezüglich dieses neuen Interaktionswertes, miteinander verglichen. (Stand: 20.10.2011 – 10:00 Uhr) In dem Interaktionsquotienten wird nachfolgend nur der Statistikwert „… unterhalten sich darüber“ berücksichtigt.

fanpage

Fans

Unterhalten sich darüber

Interaktion

Waren hier

Radio 1 18.873 1.499 7,9 % 29
Dritte Generation Ostdeutschand 689 54 7,8 %
L-iz 3.210 68 2,1 %
bpb 8.759 198 2,3 % 7
LVZ-Online 3.026 666 2,2 %
Chaussee der Enthusiasten 1.891 27 1,4 %
Kreatives Leipzig 1.942 135 7 %
Medienpädagogik Praxis-Blog 1.341 158 11,8 %
FAZ.NET – Frankfurter Allgemeine Zeitung 28.564 1.251 4,4 % 86
ZDF heute 87.915 2.150 2,4 % 13
XtraX Undergroundfashion 6.702 408 6,1 %
Zoo Leipzig 15.073 819 5,4 % 7.574 (50,2 %)

Bei einem Vergleich der Zahlen fällt besonders das Medienpädagogik Praxis-Blog auf. Mit einer hohen Interaktionsrate von 11,8 % scheint die fanpage ihre Fans mit regelmäßigen Postings zu Interaktionen anzuregen. Die fanpage der Chaussee der Enthusiasten hingegen beherbergt hingegen viele „Karteileichen“, die sich nicht an den Interaktionen beteiligen. Wie die unterschiedlichen Interaktionsarten miteinander zu einer aussagekräftigen Zahl zu kombinieren, wäre spannend. Wenn man sich den Interaktionswert der fanpage des Zoos-Leipzig betrachtet, der ausschließlich aus der Zahl „… unterhalten sich darüber“ errechnet wurde und mit dem Interaktionswert „… waren hier“ vergleicht, wird deutlich, dass die „Statistikmaske“ abgewogen werden muss.

Auch wenn diese Statistikzahlen nicht überbewertet werden sollten, die Interaktionen könnten beispielsweise auf der eigenen angebotenen Website, als über Facebook, stattfinden, stellen die Zahlen Tendenzen dar, die etwas über die Qualität der fanpage andeuten können. Statistikzahlen sind spannend und interessant, laden sie einen doch zum interpretieren und jonglieren ein, wie es Christian Spannagel, immer mal wieder auf seinem Blog, wie beispielsweise in seinem Artikel „Geburtenzahlen in Schwetzingen“ heraushebt.

Statistikwert: „… waren hier“

Auf die Anzeige „… waren hier“ bin ich auf meiner Reise nach Karlsruhe (dazu folgender Blogartikel) aufmerksam geworden. Mein Anschlusszug nach Karlsruhe, sollte mit einer Verspätung  von 20 Minuten, in den Hauptbahnhof von Frankfurt / Main eintreffen. Nur wie sollte ich mir die Zeit bis dahin vertreiben? Sollte ich tatsächlich mein sicheres Fleckchen am Bahnsteig aufgeben, um noch einmal den Versuch nach einem Kaffee zu starten? Nur Minuten vorher, hatte mich der Verkäufer, nachdem ich ihm meinen Wunsch mitgeteilt hatte, übersehen.

Ich beschloss, mich ein wenig mehr mit meinem Handy auseinanderzusetzen. Auf Facebook wollte ich mich im Hauptbahnhof Frankfurt / Main markieren und bin dabei überraschend auf die Anzeige „… waren hier“ gestoßen. Verblüfft war ich auch darüber, dass mir das genaue Datum von Freunden und diesem Aufenthaltsort angezeigt wurde. (Ein Grund mehr in der Wahl seiner Freunde vorsichtig zu sein, sonst könnte das hier mit euch geschehen.)

Die Anzahl der Besucher der fanpage, die über ihr mobiles Smartphone angegeben haben, dass sie sich tatsächlich an diesem Ort befinden, wird angezeigt. Das funktioniert aber nur, wenn die Seite als Ort angegeben wurde.

Abschalten lassen sich sie beide Statistikwerte nicht.

 

One thought on “Spielchen für Statistiker auf fanpages

  1. Pingback: Wie sollte sich Firmen / Vereine etc. (nicht natürliche „Personen“) auf Facebook präsentieren? (#fb #webmontag #leipzig) « gophis Versuch einer Methexis

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s