abends an der Hotelbar

Neugierig betrete ich zum vorangeschrittenen abend die Hotelbar. Lediglich ein Gast ist anwesend. Einsam wirkt die Räumlichkeit auf mich. Dennoch lädt sich mich zum Verweilen ein.

Ein Gast sitzt an der Hotelbar. Er wirkt neugierig aber auch distanziert. Er hebt sich von den anderen Hotelgästen ab, die mir auf dem Weg begegnet waren. Kein Anzug schmückt ihn. Er begnügt sich mit einem einfachen T-Shirt zur Jeans. Ich halte ihn für einen Fischer des Ortes, der nach einem langen Arbeitstag entspannt. Vielleicht ist der Barkeeper ein Freund? Er nippt ab und zu an seinem Bier und schaut ab und zu herüber. Seine Anwesenheit ist unaufdringlich. Langsam kommt ein ehrliches Gespräch zustande.

Nach einer Weile betritt eine Gruppe von drei Personen die Hotelbar. Sie suchen nicht die Ruhe des abends um den Tag friedlich ausklingen zu lassen. Stattdessen wird Wahlkampf um diese späte Uhrzeit betrieben. Die Gespräche verlagern sich um den Kopf dieser Gruppe, der seine Begleiter erst nach einer Weile zögerlich vorstellt. Der „Ranghöchste“ der Gruppe verlangt die Aufmerksamkeit der anwesenden Gäste.

Ich überlege ob ich twittere. Der zweiten Person würde es recht sein das Publikum zu erweitern. Das Handy bleibt unbenutzt, da ich der ersten Person nicht ihrer angestrebten Ruhe berauben will. Ich gehe.

Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind rein zufällig 😉 So könnte der Hotelgast an der Bar Klaus Lage sein und die Politikerin Claudia Roth verkörpern.

Advertisements

Sonne, Leipzig und die GCO

Die Stimmung war gut. Dennoch wusste keiner von uns (Online4family) was ihn in den nächsten drei Tagen erwarten würde. Auch wenn die Games Convention nach Köln gezogen ist, so verbinde ich Leipzig mit diesem Event. Ich hatte den Eindruck, dass mit der Umsetzung eines gänzlich neuen Messeformats, der Games Convention Online, Leipzig sich nicht abhängen lassen will.

Der Auftakt fand zugegebenermaßen im kleinen Rahmen statt. Zwei Hallen wurden großzügig mit Ständen ausgefüllt. Gleichwohl war ich gerne bei diesem ersten Auftakt dabei. 43.000 Besucher erfüllten die Hallen in der ersten Games Convention Online, genügend Besucher, um im nächsten Jahr weiterzumachen (Quelle). Ich freu mich darauf und bin entweder als Austeller oder Besucher wieder dabei.

Toll fand ich, dass sich als Nebenformat ein Barcamp zu der Games Convention Online formiert hat, in der in offenen Diskussionen miteinander geredet wurde. Ich selbst bin wegen fehlender rechtzeitiger Anmeldung nicht in die Räume hinen gelangt, die mich mit am meisten interessiet haben. Da ist so ein BarCamp Format die ideale Alternative, in der man sich mindestens genauso qualitativ austauschen und stets über aktuelle Veränderungen sofort informiert wird, weil jeder selbst zu dieser Qualität beiträgt.

Die Messe Online benötigt eine anderes Messeformat. Ein Ansatz ist die virtuelle Plattform Club Cooee, in der sich Besucher in einem speziellen Raum „GCO“ ebenso treffen und verabreden können. Wahrscheinlich ist solch ein Format erst dann wesentlich effizienter, wenn die GCO auf GC Dimension angewachsen ist und die Übersichtlichkeit der Aussteller langsam verloren geht.  Ebenso können verschiedene „vor Ort Ereignisse“ die Attraktivität der GCO steigern.

GCO 2009

weiterführende Links:

Twitterstream

Artikel zum GamesCamp (mixxt)