Qype: Kaimug in Leipzig

Leipzig

Auf dem Weg nach Hause überlegte ich mir heute, was ich denn kochen könnte. Dann fiel mein Blick auf das KAIMUG, dass mir schon vor ein paar Wochen aufgefallen war. Da es neu ist, blieb wieder einmal mein Blick neugierig daran hängen. Zwischen dem Wunsch nach ausprobieren und Bewährtem kämpfte ich, während ich die Karte neugierig studierte. Vielleicht finde ich ja etwas, was mir zusagt? Die Präsentation des Schaufensters war es dann nicht, was mich hinein trieb, sondern meine Neugierde lenkte meine Schritte. Ich fand es nett, besonders reizvoll fand ich das sich ein Bäcker und der Thailänder den Raum gemeinsam teilten. Jeder verkauft seine Produkte auf jeweils einer Seite. Für mich bot sich gleich die Chance beim Bäcker währnd des Wartens ein paar notwendige Besorgungen zu machen. Kaum war ich fertig, wurde mir mein bestelltes Gericht zum Mitnehmen überreicht.

Es hat sehr lecker geschmeckt, war aber wohl aufgrund er Kälte nur noch lauwarm als ich wenige Minuten später zu Hause ankam. Befremdlich fand ich auch, dass sich die Gäste der beiden „Händlerseiten“ in der Mitte stauten. Der Raum, in dem der Kunde einkauft ist nicht gut gestaltet und groß genug. Die Kunden behindern sich gegenseitig und ein Zeitungsständer auf dem Weg nach draußen, tut sein übriges dazu.
Mein Beitrag zu Kaimug – Ich bin gophi – auf Qype

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s